Nicht nur mit den Konkurrenten, sondern auch mit Nässe und Dreck kämpften unsere Athleten am Pfingstwochenende. Den Auftakt machten unsere Youngsters bei der Junior Challenge im Rahmen des Granitmarathons in Kleinzell am Samstag. Ebenfalls am Samstag fand in Zwettl der 7-Brücken-Lauf statt, bei dem Stefan Panholzer mit Platz 4 aufzeigte. Am Pfingstsonntag ging Christoph Vorholzer auf der 38km Strecke des Granitmarathons an den Start und holte Platz 29.

 

     

Junior Challenge: Die Herausforderung für unsere Nachwuchs-Biker war nicht nur das nass-kalte Wetter, sondern auch die große Teilnehmerzahl (ca. 35 -40 Starter) in den einzelnen Klassen.

Giovanni – U9: Gleich zu Beginn gelang es ihm, von der letzten Startreihe aus 20 Fahrer hinter sich zu lassen. Anschließend setzte er sich auf der fünften Position fest. Diese Platzierung brachte er sicher ins Ziel.

Philip – U11: Mit nicht einmal 9 Jahren stellte er sich seinen 36 Mitkämpfern. Sichtlich motiviert gelang es ihm seine Kraft und Kondition sehr gut einzuteilen, um auf Platz 26 das Ziel zu erreichen.

Finley – U13: Auch ihm gelang es gegen die „Großen“ eine gute Platzierung zu erkämpfen. In dem knapp 25 minütigen Rennen holte er Platz 25.

Nun sind alle drei voller Vorfreude auf das nächste Rennen am 06.06. in Windhaag bei Perg.

 

7-Brücken-Lauf: Von Beginn an wurde ein enormes Tempo gegangen. Stefan Panholzer lief die ersten paar Runden gemeinsam mit Matthias Aumayr. Gegen Ende des Rennens war Stefan stärker und konnte noch zulegen. So brachte er nicht nur einige Meter zwischen sich und Aumayr, sondern konnte auch auf den Drittplatzieren Philipp Bachl noch aufholen. Schlussendlich fehlten nur 5 Sekunden auf das Podest, trotzdem wieder eine super Leistung unseres Lauf-Aushängeschilds. Eine gute Leistung zeigte auch Robert Pytlik: Er holte sich Rang 14 und siegte in der Mixed-Staffel mit Barbara Kaar und Jakob Ruckendorfer.
Wie immer spektakulär war der Zwettlathlon X-Trem-Lauf, bei dem es nicht über, sondern unter den Brücken hindurch und durch die Rodl ging. Martin Schenkenfelder holte sich als zweitjüngster Teilnehmer Rang 7 und ließ zahlreiche Erwachsene hinter sich. Außerdem sind Martin und Andi Schenkenfelder auch schon beim Hobby-Lauf an den Start gegangen und holten sich dort die Plätze 1 und 2.

 

Granitmarathon: Nach den Regenfälllen der vergangenen Tage präsentierte sich die Strecke wie erwartet extrem nass und schlammig. Vor allem die Abfahrten waren dementsprechend heikel und gefährlich. Christoph Vorholzer ging  mit Bedacht an die Sache heran und riskierte nicht Kopf und Kragen. Trotzdem kam er bereits in der Anfangsphase zweimal gröber zu Sturz, wobei der zweite Sturz ohne Eigenverschulden passierte. Zum Glück blieb es bei Abschürfungen und blauen Flecken und auch das Rad bekam keinen größeren Schaden ab. So konnte er das Rennen fortsetzen, die Ambitionen auf einen Spitzenplatz waren jedoch dahin. Ohne ein weiteres Riskio einzugehen und mit viel Vorsicht fuhr Christoph das Rennen zu Ende und konnte auch noch einige Plätze gutmachen. Schlussendlich schaute Rang 29 in einem hochklassigen Starterfeld heraus, wobei der Abstand nach vorne nicht sehr groß war. Jetzt heißt es gut regenerieren und die Wunden lecken, bevor am nächsten Samstag mit den Österreichischen Straßenmeisterschaften der Amateure ein erstes Highlight der Saison folgt - zum Glück wieder am Rennrad......

 

 

Joomla templates by a4joomla