Nach den starken Regenfällen der letzten Tage war der Crossduathlon in Waldburg eine etwas gatschige Angelegenheit. Mike musste sich wie schon die Woche zuvor zum Einzelkämpfer ummelden, weil Läufer David nicht ganz fit war. Andi und Martin Schenkenfelder starteten in der Staffel. Klassenrang 3 für Mike und 12 für die Schenkis sprangen schließlich heraus – nach einem spannenden Rennen mit vielen Zuschauern.

20 Minuten vor dem eigentlichen Start ging sich Mike nochmals ummelden – David war einfach nicht fit und es hätte keinen Sinn für ihn gemacht, zu laufen. Also nach dem Aufwärmen wieder anziehen und nochmals eineinhalb Stunden auf den Start warten. So standen die Schenkis als einzige Leonfeldner am Start für den 2er-Teambewerb (Titelverteidiger Pani und Christoph waren auf Mühlviertel 8000 Abschluss-Ausflug). Martin ging es etwas zu schnell an in der ersten von 3 Runden und übergab auf Rang 14. Andi konnte sich auf dem Bike etwas nach vor arbeiten und wieder an seinen Bruder übergeben. Dieser lief schließlich als 12. über die Ziellinie. Als deutlich jüngste Teilnehmer (Jahrgang 1999) in der Klasse Gesamtalter bis 75 Jahre konnten sie 10 Staffeln hinter sich lassen – wieder eine tolle Leistung unserer Youngsters.

Für Mike ging es auch mit dem Laufen los, drei Runden zu je ca. 1000 Meter waren am Anfang zu bewältigen. Beim Start wurde natürlich gleich volles Programm weggebolzt, die fehlenden Laufkilometer machten sich sogleich bemerkbar. Auch beim Wechsel war Mike sicher nicht der Allerschnellste und ging dann schon mit Rückstand auf die 3,5km Bike-Runde, die drei Mal zu bewältigen war. Der Kurs war durch das feuchte Wetter der letzten Tage ziemlich feucht, so gab es ein paar Stellen, die mit Vorsicht zu genießen waren. Durch den relativ großen Rückstand vom Laufen dauerte es doch lange, bis sich Mike ein wenig vorarbeiten konnte. Außerdem brauchten nach dem ungewohnten Laufen die Beine fast eine Runde, bis sie wieder halbwegs treten konnten. Erst in der letzten Runde konnte er einige Konkurrenten überholen. Dann ging es wieder in die Wechselzone und die letzten drei Laufrunden waren zu absolvieren. Es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch mit Kapl Alex aus Schenkenfelden und Matthias „Schuamau“ Enzenhofer, der erst auf den letzten Metern entschieden wurde. Matthias hatte in diesem „Rennen im Rennen“ noch die meisten Reserven. Gleich vier Athleten gingen dann innerhalb von 10 Sekunden über die Ziellinie – schließlich wurde es Gesamtrang 16 für Mike, dem im Zielsprint die Spritzigkeit für eine bessere Platzierung fehlte. Mit praktisch keinem Lauftraining und nachdem doch auch das Radtraining Kriteriums-bedingt die letzten Wochen etwas gelitten hat, entspricht die Platzierung auch der momentanen Form.

Gratulation an die Veranstalter aus Waldburg: Es war wieder ein super Event mit vielen Zuschauern und toller Stimmung. Die Streckenführung rund um den Sportplatz garantiert wirklich, dass man die Rennen auch als Zuschauer sehr gut verfolgen kann!

Joomla templates by a4joomla