Überraschend gutes und vor allem trockenes Wetter, viele Starter und natürlich wieder absolut hochkarätiger Radsport – das war das 9. Weichselbaumer Stadtkriterium in Bad Leonfelden. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen freiwilligen Helfern bedanken, die uns so tatkräftig unterstützt haben! Und natürlich auch bei unseren treuen Sponsoren, die sich finanziell oder mit der Spende von Warenpreisen als Unterstützer eingestellt haben. DANKE SCHÖN!

Hier geht’s zu einem sportlichen Nachbericht…

 

Los ging’s es mit unseren jüngsten Radfahrern beim Schnupperkriterium. Sechs junge Burschen der Altersklasse U10 düsten drei Runden um den Hauptplatz. Den Sieg holte sich mit Dominik Brandstätter ein Leonfeldner, der sogar schon mit einem Rennrad unterwegs war, vor Gabriel Atzlesberger (St. Johann/Wbg) und Giovanni Friedrich aus Leonfelden, der seinen Bruder Finlay im Zielsprint noch abfing. Tolle Leistungen auch von Philipp Brandstetter (Jg. 2006) und Niklas Ganglberger (2007), die kurz danach ins Ziel kamen.

Im Schnupper-Rennen der Jahrgänge 1998-2002 konnte Tobias Penneder seinen Heimsieg vom letzten Jahr wiederholen, und zwar ganz knapp vor Andi Schenkenfelder und dem Eidenberger Niklas Peil. Die weiteren Plätze: 4. Martin Schenkenfelder, 5. Philipp Atzlesberger, 6. Penneder Lukas, 7. Alexander Kaar.

Bei den U15-Lizenzfahrern attackierte Jakob Reiter vom RC Walding unwiderstehlich und fuhr einen Solo-Sieg nach Hause. Auf den Plätzen landeten Paul Reitbauer (Ried), Fabian Steininger (Wels) und Lukas Schindler (Walding).

 

Das trockene Wetter sorgte dafür, dass sich noch viele Starter für das Hobby-Kriterium nachnannten. So standen schließlich 30 Athleten an der Startlinie. Aufgrund der Tatsache, dass beim U17-Rennen nur drei der acht gemeldeten Teilnehmer gekommen sind, fuhren die U17-Fahrer auch beim Hobby-Rennen mit. Einer von ihnen, Florian Kierner vom RC Gourmetfein Wels, konnte sich dann auch gleich alle drei Prämiensprints und somit 60 Euro sichern. Zwar gab es vor allem zum Schluss des Rennens ein paar Attacken, jedoch konnte sich niemand entscheidend absetzen. Routinier Alwin Mold konnte schließlich den Zielsprint ganz knapp vor Florian Kierner und Herbert Nöbauer für sich entscheiden.

Ergebnisse U17:

  1. Florian Kierner (RC Gourmetfein Wels)
  2. Patrick Hametner (RC Walding)
  3. Andreas Wolfmayr (RC einDRUCK Sarleinsbach)

Ergebnisse Hobby:

  1. Alwin Mold (RC einDRUCK Sarleinsbach)
  2. Herbert Nöbauer (bike-team Lacken)
  3. Florian Atzlesberger (Radsport St. Johann/Wbg)

Vor einer tollen Zuschauer-Kulisse erfolgte schließlich um 17.30 Uhr der Startschuss für den Höhepunkt des Tages, die Landesmeisterschaften der Amateure im Kriterium. Das 39-köpfige Starterfeld war wieder mit vielen bekannten Namen gespickt, so war ein spannendes Rennen zu erwarten. Einen, der in Leonfelden schon gewonnen hat, erwischte heuer leider das Sturzpech: Schon am Anfang des Rennens kamen einige Fahrer zu Fall, Thomas Schörghofer konnte das Rennen leider nicht mehr fortsetzen. Auch einige andere Fahrer mussten das Rennen beenden.

Die erste Attacke setzte der Welser Patrick Hauser schon vor Halbzeit des Rennens. Der Amateur-Staatsmeister im Kriterium konnte aber wieder eingeholt werden. Als dann das Feld etwas das Tempo herausnahm, nützte Altmeister Peter Pichler seine Chance. Mit einem unwiderstehlichen Antritt brachte er gleich ein paar Meter zwischen sich und das Feld. Schnell konnte er sich einen Vorsprung von 25-30 Sekunden herausfahren und diesen dann verwalten. Im Hauptfeld war man sich nicht ganz einig, keiner wollte sich für die Verfolgungsarbeit opfern und so blieb der Rückstand konstant. Lokalmatador Christoph Vorholzer versuchte einige Male, sich vom Feld zu lösen, doch war er nicht vom Glück verfolgt. Entweder die sehr starken Junioren des RC Walding vereitelten seine Fluchtversuche oder seine Fluchtkollegen lagen auf dem Asphalt. Einmal erwischte es Tom Mair, einmal konnte Andreas Baumgartner nur mit größter Mühe einen Sturz verhindern – beide Male mit Christoph am Hinterrad.

Der zweite Platz wurde somit im Sprint vergeben. Hier war gegen Markus Willinger kein Kraut gewachsen, er verwies Gerd Fidler (Sarleinsbach) auf den 3. Rang. Der 4. Platz ging an Junior Raphael Hammerschmid, der sich zudem bei den Prämiensprints ein gutes Zubrot sichern konnte. Bester Leonfeldner wurde Pepi Hofer als 5.

 

Als Veranstalter können wir wieder auf ein richtiges Spektakel zurückblicken. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf das nächste Jahr, wenn in Leonfelden wieder die Post abgeht!!! Danke nochmals an alle Helfer, Sponsoren und das tolle Leonfeldner Publikum, das für eine einzigartige Stimmung am Hauptplatz gesorgt hat! DANKE SCHÖN!

Fotos: Bernhard Haudum - beha-pictures

Alle Ergebnisse: http://computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=140829

Fotos: www.facebook.com/radleonfelden

Joomla templates by a4joomla