Christoph Vorholzer stand vergangenes Wochenende bei den traditionellen Radsporttagen in Purgstall/Erlauf am Start. Er zeigte sowohl beim Kriterium am Freitag als auch bei den beiden Straßenrennen am Samstag und Sonntag sehr starke Leistungen und konnte einen Podestplatz und einen weiteren Top-Ten Platz einfahren.

Los ging es am Freitag mit einem Punktekriterium im Ortszentrum. Da Christoph mit dem Polizei-Radkader am Start war, galt es mannschaftstaktisch zu fahren. So konnte er bei den ersten drei Wertungen den Sprint optimal für Peter Pichler anfahren, sodass sich dieser bereits zu Rennbeginn wichtige und vorentscheidende Punkte sichern konnte. Selber schrammte Christoph anfangs gleich zweimal knapp an den Punkterängen vorbei. So blieb er nach einer Verwarnung und Punkteabzug ohne Punkte und klassierte sich an der 15. Stelle.

Am Samstag stand ein schweres Straßenrennen über 5 Runden und 102 km am Programm. Bereits in der zweiten Runde kam es am 2km und bis zu 14% steilen Sollböck zur Rennentscheidenden Selektion. Master Weltmeister Igor Kopse und ein Tschechischer Junior konnten sich absetzen. Christoph fand sich in einer ca. 12 Mann starken Verfolgergruppe. Die Gruppe harmonierte sehr gut, wurde jedoch am Anstieg immer wieder verkleinert. In der letzten Runde kam es zu den entscheidenden Attacken wobei sich Christoph schließlich den dritten Platz in einem sehr starken Fahrerfeld sichern konnte.

Mit etwas Müden Beinen galt es am Sonntag schließlich noch ein Straßenrennen über 110 km (5 Runden) zu absolvieren. Der etwas flachere Anstieg als am Samstag kam Christoph gut entgegen und so kam er immer relativ locker und an der Spitze über den Anstieg Hochrieß. Auch am Sonntag kam es in der zweiten Runde, wieder durch Igor Kopse, zur rennentscheidenden Attacke. Er konnte sich mit zwei weiteren Fahrern absetzen. Auf Grund des frühen Zeitpunktes entschied sich Christoph, dieser Attacke nicht zu folgen. Nachdem er in der dritten Runde einen weiteren Fluchtversuch einer Dreier-Gruppe übersah kam es zum (teilweise lebensgefährlichen) Massenspurt eines großen Feld. Da es nur mehr um den 7. Platz ging wurde das letzte Risiko vermieden und so wurde es am Ende der 10. Platz für Christoph.

Ergebnisse unter: http://www.computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=140727

Joomla templates by a4joomla